Ein Würfel im Würfel


Würfel im Würfel

Würfel im Würfel

Dieses kleine, schnell gemachte Diy sorgt beim Betrachter oft für etwas Verwirrung, 
da sich die Frage stellt, wie der kleine Holzwürfel in den Großen kommt,
obwohl er durch keine der Bohrungen passt.
Dabei ist dieses hübsche Dekostück ganz einfach herzustellen
und eignet sich aufgrund der aufkommenden Fragestellung
super als kleines Gast-/ Last minute- Geschenk mit Gesprächspotenzial 😉

Um selber so einen hübschen Würfel zu machenHolzwürfel
brauchst Du eigentlich nur einen Holzwürfel, einen Forstnerbohrer
und eine Bohrmaschine (im Idealfall eine Standbohrmaschine).
Damit der Würfel später optisch etwas edeler wirkt, ist etwas Leinöl eine gute Wahl.
Um nun den Würfel in den Würfel zu bekommen,
wird einfach von jeder Seite mittig und grade mit dem Forstnerbohrer in den großen Würfel gebohrt.
Dabei sollte der Würfel jeweils per Zwinge o.ä. fixiert werden, um ein Verkanten des Bohrers
und damit verbundene Verletzungsgefahr auszuschließen. Wie tief Du jeweils bohren musst, wird an dieser Stelle nicht verraten,
zu leicht will ich’s Dir ja auch nicht machen 😉
Wenn Du die richtige Tiefe gefunden hast und alle Löcher gleich tief sind, sollte in der Mitte der kleine Würfel so übrigbleiben,
dass er sich zwar im Großen Würfel bewegen lässt aber dennoch nicht durch die Löcher passt.Würfel im Würfel roh
Das Ganze dann noch etwas schleifen und mit Holzöl aufwerten, fertig ist Dein eigener Würfel im Würfel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.