Testbericht: Die Skilsaw und der Stripper Teil2 – Sponsored Post 1


Achtung, jetzt wird gestrippt! 😉

Der Skil Tornado Stripper im Test
Eigentlich hatte ich bei der Testanfrage ja auf einen Schreibfehler gehofft.Sil Tornado set
Aber eine Stripperin zu testen
wäre jetzt ja thematisch hier auch schwierig einzubingen gewesen 😉
Das was ankam, strippt auch nicht selber, sondern lässt strippen…
und zwar alles, was die Farbe verlieren soll.

Der Name Tornado Stripper passt dabei zur Form … und Drehzahl,
die auch hier mit 2600 Umdrehungen nicht langsam ausfällt.
Der Stripper ist eine Maschine zum Entfernen alter Farbe, Rost,
für Polier und Schleifarbeiten. Er kommt in einer praktischen,
kompakten Werkzeugtasche, zusammen mit zwei Reinigungs-,
einem Polier und einem Schleifaufsatz,
sowie dem entsprechenden Schlüssel an.
Als Testobjekt bot sich eine Metalltür an,
die schon die Farbe verlor und stellenweise etwas Rost angesetzt hatte.

Skil Tornado

 

Vom ersten Eindruck her hat der Stripper
eine etwas eigenwillige Form,
durch die dieser sich aber
besonders bei waagerecht liegenden Werkstücken
super führen lässt. Gehäuse und Werkzeugaufnahme
machen einen soliden Eindruck
und durch den klappbaren Zusatzgriff
lässt sich die Maschine auch schön kompakt verstauen.
Der Werkzeugwechsel gestaltet sich einfach
und ähnelt dem aufspannen
beim Winkelschleifer.

 

 

Nach kurzer Kennenlernphase ging’s dann besagter Metalltür mit den Reinigungspads
an die Wäsche (bzw. die alten Lackschichten) Der Stripper soll dabei immer um ca. 5° gekippt werden,
um nicht mir der vollen Fläche der Scheibe aufzuliegen und die Kontrolle zu behalten.
Da dadurch natürlich auch die Arbeitsfläche schrumpft,
reißt der Stripper der Türe die Farbe auch ziemlich zügig vom Leib!

Stahltüre DIY

(…und man kann sogar damit schreiben 🙂 )

 

Während die Türe also blankzog, schloss ich zeitweise auch mal den Staubsauger an,
der allerdings nur bedingt helfen konnte,
da doch recht viel Material auf einen Schlag abgetragen wird,
der Sauger auch nicht der stärkste ist und mit der Situation leicht überfordert schien.
farbschichten türeAlso Maske auf und ohne Sauger weiter gestrippt.
Das ‚Schleifbild‘ nach dem Reinigungspad
war natürlich erstmal relativ ungleichmäßig,
doch wir sprechen ja auch von der groben Vorarbeit,
die mit dem Teil gut und schnell erledigt ist.
Nur die Handhaltung finde ich beim Arbeiten
an aufrechten Flächen (wie meiner Türe)
nicht ganz optimal, da fehlte mir ein zweiter Klapphebel
oder ähnlich, um es etwas bequemer zu haben.

 

 

 

 

Nach dem Reinigen der Türe
wechselte ich zum Schleifaufsatz mit feinem Papier.Tornado Schleifteller
Der Wechsel ging dabei recht zügig von der Hand
und ich konnte sofort an die Feinarbeit gehen.
Beim Schleifen wird dann allerdings der Zeitvorteil,
den der Stripper
durch das Kippen beim Strippen (huch,ein Reim:-) ) hat,
eher zum Nachteil, was ein sauberes Schleifbild angeht.
Die Fläche sieht zwar nicht schlecht aus,
doch durch die leichte Neigung und damit verbundene
kleine Auflagefläche wird’s nicht ganz so schön gleichmäßig und eben,
wie mit dem Exzenterschleifer.

Gänzendes Metall

Einzig die Polierscheibe wurde leider noch nicht getestet,
da ich leider grade nix passenes dafür da hatte… sorry.

Fazit:
Seine Hauptfunktion, das Abtragen alter Lack und Rostschichten erledigt der Stripper super!
Weitaus besser und viel schneller als Band-, oder Exzenterschleifer. Außerdem verstopft das
Reinigungspad nicht, wie es bei Schleifpapier der Fall wäre, was mich sehr erstaunt hat.
Bei der Arbeit sollte allerdings die Umgebung möglichst vor Staub geschützt und eine Maske getragen werden,
der Tornado macht seinem Namen nämlich alle Ehre 😉
Nur die feine Schleifarbeit mache ich dann doch lieber mit gängigen Maschinen,
die eine größere Auflage bieten.

Mehr Infos zur Maschine findet Ihr auf der Webseite von Skil

Um noch mehr Anwendungsmöglichkeiten zu finden, lohnt sich auch ein Besuch auf der Seite tippsfuerheimwerker.de

Außerdem hat sich kürzlich auch der Kellerwerker den beiden Maschinen angenommen und fleißig getestet,
mit offenbar ähnlichen Ergebnissen, was die Staubentwicklung beim Tornado betrifft 😉

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Testbericht: Die Skilsaw und der Stripper Teil2 – Sponsored Post