DIY Spanische Wand


Spanische Wand

Spanische Wand

Ein Raumteiler in Form einer „spanischen Wand“ ist praktisch, 
um unschöne Ecken auszublenden oder bestimmte ‚Nutzungsbereiche‘
im Raum optisch abzugrenzen.

Praktisch an dieser Art der Raumtrennung finde ich,
dass die ‚Wand‘, wenn nötig,

einfach und schnell zusammengefalten
und platzsparend verstaut werden kann.

Hier zeige ich Dir,
wie Du dein eigenes Unikat einer Spanischen Klappwand
gegen hässliche Ecken im Zimmer selber baust.

 

Anfangs muss natürlich die Größe und Felderanzahl des späteren DIY-Raumteilers festgelegt werden.
In diesem Beispiel gehen wir von Folgenden Maßen aus: Felder: 3 Maß je Feld: 1800mm x 450mm
und verwenden Dachlatten mit den Abmessungen 18mm x 40mm
Für Deine Spanische DIY Wand brauchst Du dann folgendes:

  • Gehobelte Dachlatten- oder Rahmenhölzer 6 x 1800mm 9 x 370mm (auf grade Latten achten)
  • Stoff 3 Stücke in den Maßen der späteren Felder + rundum ca. 50mm um den Stoff auf der Rückseite zu befestigen
    (da der Raumteiler in diesem Fall nur einseitig bezogen wird)
  • Schrauben 18 Stück(Länge = Breite der Latten + ~20mm)
  • Scharniere 4 Stück (+kleine Schrauben zum befestigen)
  • Feinsäge
  • Basteltacker
  • Akkuschrauber (+Bohrer/Bits)
  • Schleifpapier (grob, z.B. P80)

 

Zuerst werden die Rahmen für den Raumteiler gebaut.

Dazu werden zuerst die Latten mit der Feinsäge auf’s richtige Maß gebracht.
Such Dir vorher möglichst die gradesten Stücke für die aufrechten Stege aus!
Bei den aufrechten Latten habe ich zuerst die Mitte angezeichnet,
da dort ja auch eine Querlatte hingehört, um etwas mehr Stabilität zu gewährleisten.

Paravent Rahmen Kopie

Dann kann der Grundrahmen auch schon verschraubt werden.
Dazu solltest Du die einzelnen Latten unbedingt vorbohren!
Durchbohre die aufrechten Teile komplett mit einem Bohrer in der Stärke der verwendeten Schraube,Paravent Bohrtiefe Kopie
damit dort das Gewinde hier später nicht packt. Dann werden die Teile zusammengelegt und die Querstreben
durch die Löcher mit einem 1-2mm dünneren Bohrer etwas ins Kopfholz vorgebohrt um ein Aufreißen der Latten zu vermeiden.
Nach dem Bohren drehst Du dann jeweils direkt die Schrauben ein, damit nix mehr verrutscht.
Wenn Du alle Rahmen fertig verschraubt hast,
solltest Du vor dem Beziehen die Ecken mit dem Schleifpapier etwas runden, um den späteren Bezug des Raumteilers nicht zu beschädigen!

 

Danach geht’s ans Beziehen der Rahmen.
Das geht am besten wenn zuerst eine Längsseite komplett grade fest getackert,
dann der Stoff über den Rahmen gezogen und auf der anderen Seite von der Mitte aus
an der Rückseite der anderen Längsseite befestigt wird.
Zum Schluss erst wird dann auch an der oberen und unteren Querstrebe der Stoff befestigt.

Wenn alles faltenfrei bezogen ist, verbindest Du die einzelnen Rahmen deiner spanischen Wand
mit den Klappscharnieren, bei denen der Drehpunkt dann abwechselnd innen oder außen liegt,OLYMPUS DIGITAL CAMERA
um den Raumteiler später gut zusammenfalten zu können, und durch die Zigzack – Form auch einen sicheren Stand zu gewährleisten.

Ich habe hier einfach mit drei gleich großen Feldern gearbeitet,
möglich wäre natürlich aber auch verschiedene Höhen und Breiten zu kombinieren, um das Ganze optisch etwas aufzulockern.
Falls ein durchscheinender Stoff gewählt wird oder der Bezug einfach hinter den Rahmen gespannt wird,
könnten die Hölzer natürlich auch noch schön Lackiert werden um ein paar Akzente zu setzen.
In diesem Fall solltest Du natürlich schon bei der Wahl des Holzes darauf achten, möglichst gute Qualität zu bekommen.

Gefällt Dir dieses DIY oder hast Du noch andere Ideen dazu?

Dann lass Doch einen Kommentar hier und/oder teile die Idee mit deinen Freunden!

Viel Spaß beim nachDIYen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.