Welche Hölzer eignen sich für die ersten DIY Projekte?


Diese Frage findet sich öfter als vermutet in allerlei Bastel und DIY Foren.
Also mach ich doch auch einfach mal ein Thema daraus 😉
Die Frage an sich ist allerdings gar nicht mal so einfach beantwortet,
so kommt es ja mal wieder darauf an,
was man denn so basteln, sägen, schnitzen, bohren, oder was auch immer will..
-also teile ich die Antwort einfach mal auf.

Um mit den ersten Schnitzversuchen anzufangen…

…eignet sich ganz klar Balsaholz am besten. Gibt’s häufig in Bastelläden oder im Baumarkt.
Wenn das geraden nicht greifbar ist, kommen natürlich auch andere Holzarten in Betracht,
doch sollte das Holz möglichst weich, und im besten Fall auch nicht zu faserig sein.
Die Härte könnt Ihr übrigens ganz einfach mit der ‚Nagelprobe‘ herausfinden:
Könnt Ihr relativ leicht mit Eurem Fingernagel einen Kratzer Ins Holz bringen,
handelt es sich um ein Weichholz wie Balsa, Pappel oder einige Nadelhölzer.
Bei Eiche und Buche, die eher zu den Harthölzern zählen,
bekommt Ihr hingegen kaum einen Kratzer in die Fläche.

Um erste Formen sägen zu lernen…

… eignet sich in Verbindung mit einer Laubsäge definitiv dünnes Pappelsperrholz wunderbar.
Soll es etwas stabiler werden, sind auch Bretter aus Nadelholz leicht zu verarbeiten.

Für die ersten Möbelprojekte…

… Sind Nadelholzbretter, Sperrhölzer und MDF Platten wohl ein guter
und relativ günstiger Einstieg.
Besonders die ‚Bastelbretter aus Fichte/Tanne oder Kiefer bekommt Ihr
recht günstig in den verschiedensten Größen in der Holzabteilung
und es lässt sich sehr viel Tolles damit anfangen.
Die Bretter lassen sich, wie oben schon erwähnt, leicht Sägen und verarbeiten
und bieten viel Spielraum bei der Kreativität, was das Aussehen angeht.
So lassen sie sich sehr gut beizen, lasieren, Lackieren,
mit verschiedenen Ölen und Wachsen behandeln, und, und, und…
MDF und Sperrhölzer dagegen sind formstabiler,
fast verzugsfrei und auch leicht zu verarbeiten.
Diese Plattenwerkstoffe eignen sich besonders für glatte Oberflächen
und werden deckend lackiert oder gestrichen.

Die Empfehlungen hier bauen natürlich nur auf meinen persönlichen Erfahrungen auf.
Wenn Ihr also noch etwas zu ergänzen habt,
anders seht oder einfach mal erzählen wollt, womit Ihr am liebsten bastelt,
dann gebt Eure Erfahrungen gerne in den Kommentaren hier weiter.
Ich freu mich immer, von Euch zu lesen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.