Warum ich keine Pallettenmöbel baue… 2


Der Trend, alle möglichen Möbel aus Paletten zu bauen, ist schon nicht mehr neu aber immer noch ziemlich verbreitet.
Dabei kommen auch viele schicke Paletten – DIY’s heraus, die sehr hübsch anzusehen sind.
Doch bevor Du Dir selber Möbel aus Paletten in die Wohnung stellst, möchte ich noch drei, vier Gedanken einwerfen,
die Du Dir vielleicht machen solltest…

Erstens: Gerade die besonders gerne verbauten Europaletten haben meist eine Geschichte, da es ‚Verleih‘ Paletten sind,
die mehrfach benutzt werden. Auf Paletten wird fast alles transportiert,
von Stofftieren über Atommüll bis zur Gülle(die vielleicht auch mal ausläuft;-) ). Außerdem kommen sie gut rum in der Welt…
manchmal im sauberen Lager, manchmal Hinterhof von Industriebetrieben, Baustellen, Krankenhäuser, Häfen usw…
will sagen dass über die Bretter der Palette schon fast alles gelaufen sein könnte und diese das dann dank ihrer sägerauhen Oberfläche
wunderbar aufnehmen können.
Wenn eine Europalette, dann also möglichst eine relativ neue 😉

Zweitens: Bei der Fertigung werden unerwünschte Schädlinge im und am Holz abgetötet das geschieht manchmal mit Hitze,
was später nicht mehr schlimm ist, aber manchmal auch mit Insektengift, welches auch später noch ausdünsten kann.
Bei Europaletten kann man den Unterschied am IPPC Stempel auf dem mittleren Klotz erkennen. Stehen dort die Kürzel HT und DB,
wurden die Bretter nur entrindet und mit Hitze behandelt. Deren Verwendung ist also von der Herstellung her unbedenklich.
Findet Ihr das Kürzel MB, dann wurde die Palette mit Methylbromid begast und ist als Baumaterial für die Wohnung denkbar ungeeignet!
Sehr anschaulich wird das auch auf kimidori erklärt.
Bei Sonstigen- und Einweg- Paletten ist dieser Unterschied nicht unbedingt so sicher auszumachen.
Außerdem sollten die Klötze aus Massivholz bestehen und nicht aus Spanplatte. Die in Paletten verbauten Spanplatten
unterliegen nämlich nicht den gleichen Richtlinien wie Spanplatten zur Möbelherstellung, was Ausdünstungen (z.B. Formaldehyd) betrifft.

Drittens: Je nach gewünschter Verwendung solltet Ihr die Oberfläche ordentlich glatt schleifen und prüfen, ob nirgendwo Nägel überstehen.
Splitter von Paletten können nämlich unangenehm lang sein, da meist faseriges Nadelholz verbaut wird.
Und mit den Fingern am rostigen Nagel hängen zu bleiben ist ja auch eher unangenehm…

Viertens: Soll die Palette später an Wand oder Decke montiert werden, verlasst Euch nicht auf die Nägel!
Die sind meist einfach grade eingeschlagen und nicht für Zugbelastungen ausgelegt!
(Transportgut steht ja meist auf der Palette und hängt nicht daran herum 😉 )
Verschraubt Bretter und Klötze vorsichtshalber zusätzlich!

Trotz der Ansage in meiner Überschrift lehne Ich aber Palettenmöbel aber nicht grundsätzlich ab,
wäre wohl nur recht penibel, was die Auswahl des Baumaterials betrifft, sollte mir auch mal eine DIY Idee kommen, die auf Paletten basiert 😉
Und um jetzt noch für ein wenig Kreativen Input in Form von Paletten Projekten zu geben,
verweise ich einfach mal auf meine Pinterestseite, da habe ich nämlich ein paar Ideen für Dich gesammelt 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Warum ich keine Pallettenmöbel baue…

  • Daniel

    Jo Daniel,
    spannendes Thema! Das mit dem Insektengift war mir jedenfalls neu. Würde mich jetzt nicht abschrecken, aber ich werde den Beitrag wohl nochmal rauskramen, sobald ich ein Projekt aus Paletten machen möchte.

    PS: hast ein Abo auf Pinterest

    • Daniel Autor des Beitrags

      Hey,
      das mit dem Insektengift ist glaub ich so einigen nicht bewusst… Solange Projekte für außen geplant werden, würde mich das auch nicht sonderlich beunruhigen. Doch so einige Betten aus Paletten hab ich auch schon gesehen und da würde ich dann schon mal genauer hinschauen wie das Holz behandelt wurde und wo es so rumlag…
      P.S.Danke für’s Abo 😉